Holistic Dog Food. Was soll das sein?

Viele Menschen denken, wenn sie das Wort „holistic“ bzw. „ganzheitlich“ lesen, dies habe etwas mit Esoterik,  New Age oder Meditation zu tun. Ganzheitlich hat jedoch nichts mit Glauben oder Spiritualität zu tun. Holistisch bzw. ganzheitlich bedeutet vielmehr die Betrachtung des Ganzen und der damit verbundenen Zusammenhänge der einzelnen Teile zu einem Ganzen. In der holistischen Betrachtung sagt man, erst wenn alle einzelnen Teile im Gleichgewicht sind, stimmt auch das Ganze. Auf die Gesundheit bezogen, wird also nicht nur ein Teil des Körpers betrachtet, sondern vielmehr wird die Summe und Wechselwirkung aller Körperteile miteinander betrachtet, um ein stimmiges Ganzes zu erreichen.

Was hat „holistic“ nun mit Hundefutter zu tun?

Viele Hersteller von Tiernahrung konzentrieren sich nur auf einen Teil der Gesundheit des Tieres. Dies können z.B. die Haut, die Gelenke, das Fell oder die Nieren sein. Auch zielen viele Hundefutter nur auf jeweils bestimmte Lebensabschnitte des Hundes ab. So gibt es Hundefutter für Welpen, Heranwachsende, Ausgewachsene und Senioren. Ja sogar für unterschiedliche Hunderassen gibt es inzwischen entsprechende Futtersorten. Das macht die Sache für viele Hundebesitzer nicht nur schwierig, auch sind die Hundefutterrezepte diverser Futtersorten oft wenig gesundheitlich nutzbringend für den Hund.

Hierzu ein Beispiel. Stellen Sie sich einmal vor…
Sie sind Besitzer eines älteren Deutsch Kurzhaar Jagdhundes...

Holistisches Hundefutter bei Allergien

Nennen wir ihren Vierbeiner einfach einmal „Ludwig“. Ludwig hat Sie über viele Jahre bei Wind und Wetter auf der Jagd oder bei ihrer Arbeit als Förster begleitet. Er tut dies auch heute noch gerne, jedoch sind nun im Alter von 9 Jahren aufgrund seiner schmerzenden Gelenke seine Bewegungen schwerfälliger und langes Laufen strengt ihn sehr an. Der Glanz ist aus seinem Fell verschwunden und seine Haut ist trocken und juckt häufig. Ludwig’s  Magen ist empfindlicher als noch vor Jahren. Früher gab es damit keine Probleme, nun müssen Sie höllisch aufpassen, was Sie ihm zum Fressen geben, damit er die Nacht durchschlafen kann und sich nicht übergeben muss. Sie möchten Ludwig helfen und suchen ein neues Hundefutter für ihn, weil Sie vermuten, dass dies alles irgendetwas mit seinem bisherigen Hundefutter zu tun haben könnte. Sie begeben sich auf Futtersuche, um das beste Hundefutter für ihren Hund zu finden. Dabei schwirren Ihnen reichlich Fragen im Kopf herum...

Welches Trockenfutter soll ich für Ludwig kaufen, um ihm Erleichterung und Genesung zu verschaffen. Was muss ich tun, damit sein Fell wieder besser wird? Was tun, damit seine Magenübersäuerung aufhört und er sein neues Hundefutter besser verträgt? Soll ich dabei auch noch darauf achten, dass es ein Futter für ältere Hunde bzw. Senioren ist? Zusätzlich eine spezielle Mischung für die Gelenke hinzufügen, oder ist diese bereits im Futter enthalten? Ein Futter, was seine Hautgesundheit positiv beeinflusst, oder doch besser eines, welches auf die optimale Verträglichkeit abzielt? Oder soll ich gar unterschiedliche Sorten miteinander kombinieren oder häufig zwischen den Sorten wechseln, damit ich meinem Hund auch alles biete?

NEIN, was für ein Chaos soll das werden. Wie wäre es stattdessen mit einem Hundefutter, das einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt.

Ganzheitliches Hundefutter  - eine gute Lösung

Ein ganzheitlicher Ansatz bedeutet zu erkennen, dass jedes Organ im Körper des Tieres funktionieren muss. Aufbauend auf diesem Prinzip wird die betreffende Hundefutterrezeptur  also nicht nur versuchen Haut, Fell, Verdauung, Nieren und Gelenke einzeln zu unterstützen, sondern die betreffende ganzheitliche Rezeptur wird versuchen den Körper als Ganzes zu unterstützen und zu stärken, um so eine Genesung beim Tier herbeizuführen. Es müssen alle Organe des Körpers funktionieren. So müssen Verdauung, Haut, Fell, Gelenke und Nieren gesund sein, dass man sagen kann, dass der Hund sichtbar gesund ist.

Das Entwässerungssystem des Hundes

Hunde haben fünf „Entwässerungs-Systeme“, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Diese natürliche Entgiftung geschieht in der Lunge, der Leber, den Nieren, dem Dickdarm und der Haut. Sobald eines dieser Organe in seiner Funktion eingeschränkt ist, beginnt der Körper die Arbeit auf das nachfolgende Organ zu verlagern. Das nachfolgende Organ wird stärker belastet bis hin zur Überlastung. Nun kommt es auch bei diesem Organ zu Problemen bzw. es arbeitet nicht so, wie es sein sollte. Das nächste Organ in der Kette versucht diese wiederum zu kompensieren. So geht die Kette fortlaufend weiter. Leider ist die Haut das letzte Organ in der Kette. Die Haut ist jedoch i.d.R. aber das Organ, an welchem wir als Menschen die Probleme unseres Hundes am ehesten bemerken.

An Haut und Fell treten die Probleme für uns sichtbar zu Tage.  Aus den sichtbaren Hautproblemen seines Hundes kann der erfahrene Mensch nun den Rückschluss ableiten, dass Teile oder der Rest vom Entgiftungssystem des  Hundes überlastet sind.
Es bringt also nur wenig, jetzt allein der Haut helfen zu wollen, indem man dem Hund Omega-3 Öle zum Futter hinzufügt.  Auch die anderen Organe des Entgiftungssystems sollten in Einklang kommen.

Genau an diesem Punkt setzen ganzheitliche Hundenahrungsrezepte an. Diese Rezepte enthalten Zutaten wie Lakritze und Pfefferminze zur Unterstützung der Lungen und Verdauungssysteme, Artischockenblätter zur unterstützenden Leberreinigung, Wacholderbeeren, Löwenzahn und Preiselbeeren zur Unterstützung der Nieren und Harnwege und natürliche Omega-3 Fettsäuren zur Unterstützung von Haut und Fell und Reduzierung von Entzündungen.

Wichtig ist hierbei, dass all diese Zutaten auf „therapeutischer Ebene“ hinzugefügt werden, um auch eine tatsächlich unterstützende Wirkung erreichen zu können. Viele Futtermarken „glänzen“ zwar ebenfalls mit diesen o.ä. Zutaten auf ihren Etiketten oder versprechen deren Wirkung, nur selten werden die hilfreichen Zutaten jedoch in ausreichend benötigter Menge beigefügt. Oft werden nur winzig kleine Prisen zugegeben, sodass diese keinerlei positive Auswirkung auf den Gesundheitszustand des Hundes haben. Es steht dann lediglich der Verkaufsgedanke bei der Auflistung von Zusätzen für den Hersteller im Vordergrund.  So sieht es für den unbedarften Hundebesitzer einfach gut aus,  wenn dieser auf dem Etikett etwas von Cranberries zur Bekämpfung von freien Radikalen liest.

holistische Zusammensetzung mit Cranberry

Warum also etwas hinzufügen, wenn das Tier nicht von dessen Wirkung profitiert?

Alles sollte auch einen Sinn und Nutzen für das Tier ergeben. So wird es jedenfalls bei einem ganzheitlichen Hundefutter wie z.B. Celtic Connection gehandhabt. Durch die Einbeziehung unterschiedlicher Zutaten in ausreichender Menge, werden die körpereigenen Entgiftungssysteme unterstützt. Die Verbindungskonzepte der einzelnen Zutaten helfen dabei, die natürliche Funktion der Organe wieder herzustellen oder noch besser - Probleme bereits vom Welpenalter an vorbeugend zu vermeiden noch bevor diese erst entstehen.

Zur Vermeidung von Gesundheitsproblemen gehören neben den unterstützenden Zutaten in ausreichenden Mengen auch die Vermeidung von „problematischen Zutaten“. Problematische Zutaten sind u.a. schlecht verwertbares Getreide und glutenhaltige Zutaten, unnütze Füllstoffe und künstliche Konservierungs- und Farbstoffe.

Single-Protein-Rezepturen eines Tiertypus können zudem dabei helfen, bestimmte Unverträglichkeiten einzugrenzen, aufzudecken und zu verhindern. Dies ist gerade am Anfang einer Futterumstellung hilfreich, bis sich der Körper des Hundes von seinem bisherigen Zustand erholt hat.

Das Resümee

celtic connection hundefutterSuchen Sie also ein Hundefutter für einen jungen gesunden Hund, einen ausgewachsenen Arbeitshund, einen Senior, einen Hund mit Verdauungsproblemen, einen  Hund mit Fellproblemen und Allergien…  
dann denken Sie jetzt nicht an 5 verschiedene Futtersorten, sondern denken Sie vielmehr an 1 holistische Futtersorte. Vielleicht denken Sie auch einfach an das Hundefutter von Celtic Connection.

Celtic Connection sind holistische Hundefutter-Rezepte mit unterschiedlichen Fleischsorten jeweils eines Tiertypus, für alle Rassen und Hunde jeden Alters. Für Hunde mit empfindlichen Magen, schlechter Haut, stumpfem Fell und steifen Gelenken. Oder auch für Besitzer kerngesunder Hunde, welche ihre Hunde und deren Gesundheit lieben.

 


Fotos:  ©Dogspartner | ©zolnierek - fotolia.com | ©Morev_N - fotolia.com | ©margo555 - fotolia.com

 

Weitere Beiträge lesen? Hier geht's zur Übersicht »


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
NEU
Celtic Connection Huhn mit Truthahn & Süsskartoffeln - Trockenfutter als Hundefutter
Celtic - Hühnchen mit Truthahn & Süßkartoffel

1-3 Werktage

Abo-Preis: 72,10 € Inhalt 2.5 kg (28,84 € * / 1kg)
Inhalt 2.5 kg (9,56 € * / 1kg)
ab 23,90 € *
NEU
 Celtic Connection Ente mit Gans & Süsskartoffeln - Trockenfutter als Hundefutter
Celtic - Ente mit Gans & Süßkartoffel

1-3 Werktage

Abo-Preis: 80,66 € Inhalt 2.5 kg (32,26 € * / 1kg)
Inhalt 2.5 kg (10,76 € * / 1kg)
ab 26,90 € *
NEU
Celtic Connection Lamm mit Ziege & Süsskartoffeln - Trockenfutter als Hundefutter
Celtic - Lamm mit Ziege & Süßkartoffel

1-3 Werktage

Abo-Preis: 81,61 € Inhalt 2.5 kg (32,64 € * / 1kg)
Inhalt 2.5 kg (11,40 € * / 1kg)
ab 28,50 € *
NEU
Celtic Connection Lachs mit Forelle & Süsskartoffeln - Trockenfutter als Hundefutter
Celtic - Lachs mit Forelle & Süßkartoffel

1-3 Werktage

Abo-Preis: 74,00 € Inhalt 2.5 kg (29,60 € * / 1kg)
Inhalt 2.5 kg (10,36 € * / 1kg)
ab 25,90 € *